Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie

Die Klinik und Poliklinik für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie wird von Prof. Dr. med. Dipl.-Physiker Friedrich Schöndube geleitet. Sie vertritt das Fachgebiet Herzchirurgie sowie die Thorax- und Gefäßchirurgie. Neun Oberärzte und 16 Assistenzärzte führen jährlich mehr als 2600 Operationen durch, davon etwa 1000 Herzoperationen einschließlich Herztransplantationen und Eingriffen bei Säuglingen und Kindern. Die Klinik betreibt ihre Patientenversorgung auf höchstem Niveau und verfolgt eine konsequente interne und externe Qualitätssicherung. Das Qualitätsmanagementsystem in der Klinik für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie ist seit dem Jahr 2014  nach DIN-ISO EN 9001:2008 durch den TÜV Rheinland zertifiziert. Die direkte Anbindung auch an auswärtige Kardiologen, Herzkatheterlabore und Krankenhäuser mit der Möglichkeit eines Online-Austausches von Patientendaten, Bildern und Angiografiefilmen macht die Klinik zu einem gefragten und verlässlichen Partner in den Regionen Südniedersachsen, Nordhessen, Thüringen und Ostwestfalen sowie darüber hinaus. Die Klinik betreibt zudem schwerpunktmäßig eine kompetente Lungen- und Thoraxchirurgie, sowie die moderne vaskuläre und endovaskuläre Gefäßchirurgie und ist in diesen Bereichen mit den umliegenden Experten im ambulanten und stationären Sektor eng vernetzt. Der am Haus stationierte Rettungshubschrauber Christoph 44 sichert die Notfallversorgung von herzchirurgischen Patienten innerhalb der Region.

Zentrale Operationseinheit

Im Zentral-OP der Universitätsmedizin Göttingen stehen der Klinik für Thorax-Herz- und Gefäßchirurgie rund um die Uhr fünf Operationssäle zur Verfügung. Ausgerüstet mit einer hochmodernen technischen Ausstattung wird eine moderne, evidenzbasierte Herzchirurgie betrieben, die strikt den Leitlinien der Fachgesellschaften folgt und sich ausschließlich am Patientenwohl orientiert. Dazu gehören auch die Durchführung kathetergestützter minimal-invasiver Eingriffe für die endovaskuläre Reparatur thorakaler Aneurysmen sowie Mitralklappenrekonstruktionen und die Aortenklappenimplantation (TAVI) beim Hochrisikopatienten. Für diese Operationen steht eine hochmoderne mobile Angiografieanlage zur Verfügung. Zum Team gehören stets die Experten aus Kardiologie und Radiologie sowie die in den speziellen Verfahren kundigen Anästhesisten.

Kardiotechnik

Fünf moderne Herz-Lungen-Maschinen bilden den Kern der apparativen Ausstattung der Kardiotechnik. Ein Team von sieben Kardiotechnikern mit profunder Ausbildung und langjähriger Erfahrung betreibt rund um die Uhr die extrakorporale Zirkulation bei Erwachsenen, Säuglingen und Kleinkindern. Außerdem werden alle extrakorporalen Systeme zur Herzunterstützung mitbetreut.

Stationäre Versorgung

Die Klinik verfügt über vier Normalstationen (Station 2011, 2012, 2013, 4021) mit 84 Normalpflegebetten. Hier ist eine kontinuierliche telemetrische Kontrolle des Herzrhythmus und der Sauerstoffversorgung der Patienten möglich, so dass eine sichere postoperative Behandlungsphase, aber auch die präoperative Überwachung bei Risikopatienten stets gewährleistet ist. Die intensivmedizinische Versorgung der Patientinnen und Patienten erfolgt auf einer interdisziplinären Intensivstation gemeinsam mit der Klinik für Anästhesiologie.

Poliklinik und ambulante Chirurgie

In der Poliklinik werden ambulante Patientinnen und Patienten mit Herz-, Gefäß- und Lungenerkrankungen behandelt sowie prä- und postoperative Kontrollen durchgeführt. Hier erfolgt auch die Planung und Organisation ambulanter chirurgischer Eingriffe. Mit chirurgischer und kardiologischer Expertise werden Patienten mit schwerer, therapierefraktärer Herzinsuffizienz betreut.

Schwerpunktprofessur Kinderherzchirurgie

Die Chirurgie der angeborenen Herzfehler vom Säuglings- bis in das Erwachsenenalter gewährleistet die Schwerpunktprofessur Kinderherzchirurgie unter der Leitung von Professor Dr. med. Wolfgang Ruschewski. Dabei wird er von erfahrenen Oberärzten unterstützt. Die Ärzte führen jährlich mehr als 150 kinderherzchirurgische Eingriffe durch. Die prä- und postoperative Versorgung der kleinen Patientinnen und Patienten erfolgt durch die Klinik für Pädiatrische Kardiologie und Intensivmedizin. Ein besonderer Schwerpunkt im Herzzentrum Göttingen ist die Betreuung von jungen Erwachsenen mit angeborenen Herzfehlern (EMAH). Ihr Anteil an den kinderherzchirurgischen Eingriffen beträgt etwa 20 Prozent.

Behandlungsschwerpunkte

 

Weitere Schwerpunkte der Klinik sind die Forschung und die Ausbildung von Medizinstudenten.

Ansprechpartner / Kontakt
Prof. Dr. Friedrich Schöndube
Prof. Dr. med. Friedrich Schöndube
Direktor
Telefon:
0551-39-66001
E-Mail:
thgchir@med.uni-goettingen.de
Weitere Informationen / Links