KPL interaktiv

"KPL interaktiv" - der virtuelle Patient

Mit Hilfe eines Learning-Management-Systems wurde Studierenden die Möglichkeit gegeben, im direkten Online-Dialog miteinander und mit einem klinischen Dozenten die Diagnose eines Patienten zu stellen, der sich aufgrund von Dyspnoe bei seinem Hausarzt vorstellte. Alle Untersuchungsbefunde waren online erhältlich, und die studentischen Teilnehmer des web-basierten Lehrmoduls erhielten eine Rückmeldung über die von ihnen in der Diagnostik verursachten Kosten.

Während eine Pilotstudie Hinweise darauf erbrachte, dass die Teilnehmer des Online-Moduls in einer späteren Klausur besser abschnitten als andere Studierende, ließ sich dieser Effekt in einer randomisierten Studie mit kongruenter Prüfungsform (Key Feature-Fragen) nicht reproduzieren.

Aufgrund des hohen technischen Aufwands und des verhältnismäßig geringen Nutzens wird "KPL interaktiv" zur Zeit nicht angeboten; im Rahmen der aktuellen Bemühungen um ein breiteres E-Learning-Angebot an der Universitätsmedizin Göttingen wird aber eine Neuauflage mit modifiziertem Format erwogen.