Kardiovaskuläre Zellbiologie und Systemmedizin

Unsere Gruppe erforscht die Zellbiologie kardiovaskulärer Krankheitsmechanismen in einem humanen Modellsystem patientenspezifischer induzierter pluripotenter Stammzellen (iPSCs), in Kombination mit Genomeditierung sowie biochemischen und systembiologischen Ansätzen.

Wir untersuchen die Funktion genetischer Varianten in Herzkrankheiten, wie Dilatativer und Hypertropher Kardiomyopathie (DCM/HCM), weltweit einige der häufigsten Ursachen von Herzversagen. Besonders fokussieren wir uns auf das Zusammenspiel von mitochondrialen Funktionen, Metabolismus und zellulärer Homöostase in Kardiomyozyten sowie der kardialen Vaskulatur.

Unsere Ziele sind es, Krankheitsphänotypen in unserem humanen Modellsystem aus iPSC-derivierten Zellen zu studieren, molekulare Funktionen der gesunden wie kranken kardialen Vaskulatur zu verstehen sowie neue therapeutische Ansätze unter Integration systemmedizinischer Ansätze zu etablieren. 

Ansprechpartner / Kontakt
Dr. rer. nat. Antje Ebert
Dr. rer. nat. Antje Ebert
Arbeitsgruppenleiterin und SFB1002-Teilprojektleiterin
Abteilung:
Kardiovaskuläre Zellbiologie und Systemmedizin
Telefon:
0551-39-66309
E-Mail:
antje.ebert@med.uni-goettingen.de

E-Mail 2:        aebert@stanford.edu

 

Weitere Informationen / Links